Blog

Für Singles / Paare       Für Frauen         

Suche

Gastbeitrag von Sven Krollikowsky

Ich hungere für einen selbstbestimmten Umgang mit meinen Kindern und für ein Wechselmodel, an das sich Vater und Mutter zu halten haben. Jeder, der mich und meine Kinder kennt, weiß wie gerne wir Zeit miteinander verbringen. Es ist ein Segen für die Kinder, wenn der Vater oder die Mutter oder am besten beide die Zeit schätzen, die sie miteinander verbringen. Leider weiß die Mutter meiner Kinder nicht um diesen Wert und schadet unseren Kindern, indem sie den Kindern ihren Vater wegnimmt. Nachdem sie sich erst die rechtliche Grundlage geschaffen hat, hat sie jetzt natürlich sofort Gebrauch davon gemacht und erlaubt mir nur noch alle 2 Wochen am Wochenende meine Kinder zu sehen (nachdem wir bis jetzt über 3 Jahre lang ein Wechselmodel gelebt haben). Meine Kinder brauchen mich genauso wie ihre Mutter, sie sind bei mir genauso zuhause wie bei ihrer Mutter.

Gastbeitrag von Sven Krollikowsky

Ich bin im Hungerstreik (Tag 1/71kg)
P1030077Ich hungere für einen selbstbestimmten Umgang mit meinen Kindern und für ein Wechselmodel, an das sich Vater und Mutter zu halten haben. Jeder, der mich und meine Kinder kennt, weiß wie gerne wir Zeit miteinander verbringen. Es ist ein Segen für die Kinder, wenn der Vater oder die Mutter oder am besten beide die Zeit schätzen, die sie miteinander verbringen. Leider weiß die Mutter meiner Kinder nicht um diesen Wert und schadet unseren Kindern, indem sie den Kindern ihren Vater wegnimmt. Nachdem sie sich erst die rechtliche Grundlage geschaffen hat, hat sie jetzt natürlich sofort Gebrauch davon gemacht und erlaubt mir nur noch alle 2 Wochen am Wochenende meine Kinder zu sehen (nachdem wir bis jetzt über 3 Jahre lang ein Wechselmodel gelebt haben). Meine Kinder brauchen mich genauso wie ihre Mutter, sie sind bei mir genauso zuhause wie bei ihrer Mutter.
Bevor sie das bestimmen konnte, musste sie dass sogenannte Aufenthaltsbestimmungsrecht einklagen und bekommen. Es geht aber nichts einfacher als das, jedenfalls für eine Mutter in Deutschland. Du musst als Mutter nur sagen, das Wechselmodel funktioniert nicht mehr oder es gibt Probleme, und schon bekommst du dass Aufenthaltsbestimmungsrecht (d.h. sie kann bestimmen, wann und wie lange der Vater die Kinder sehen darf). Klingt komisch, ist aber so. Die Richter interessiert dabei nämlich leider überhaupt nicht, was das für Probleme sind oder wer die Probleme macht, sondern nur der Punkt, dass es Probleme gibt, und schon bekommt die Mutter dieses Recht. Wenn du als Vater sagen würdest, es gibt Probleme, bekommt in den meisten Fällen (es sei denn, sie ist schwer drogenabhängig oder ähnliches) natürlich auch die Mutter das Recht.
Das hier ist kein Aufruf zum Beziehungskitt, es geht mir hier nur um die Kinder, denen ein Zuhause genommen wird, und um mich, dem seine geliebten Kinder weggenommen werden.

1. möchte ich auf diesen unglaublichen Misstand in der deutschen Rechtsprechung aufmerksam machen, vor allem in einer Zeit, wo Trennung und Scheidung schon fast der Normalzustand sind und das damit verbundene Leid für viele Väter. Ihr könnt mir glauben: dass mir meine Kinder von der Mutter und vom Staat genommen werden, das bricht mir mein Herz und so geht es sehr vielen Vätern und ihren Kindern in diesem Land.
2. möchte ich, dass ihr um das Verhalten der Mutter meiner Kinder wisst, damit sie nicht einfach ungesehen damit durchkommt.
3. wäre es wahrscheinlich politsch korrekter, über die armen Mütter zu schreiben, aber ich möchte, dass wir Väter uns endlich auch zusammenschliesen und unsere Stimme erheben, weil es eine Riesenschweinerei ist, was hier uns und unseren Kindern angetan wird.

Facebook: Vater Hungerstreik

MÄNNLICHKEIT LEBEN- Dein Podcast für ein aufregendes und spannendes Leben als Mann

Cover Homepage pop up

Mein neuer Männer-Podcast ist online! Was dich erwartet?

Jede Woche mindestens eine Folge mit Coaching Tipps rund um die Themen Mann-Sein, Flirten und Beziehung, Sexualität, Bevaterung. Außerdem Spannende Experteninterviews, Übungen und Meditationen. 

 

Zum Podcast